Personliche Gestaltung
arrow HOME

Persönliche Gestaltung

Beim Tod eines Angehörigen übernimmt in der Regel die Familie die Gestaltung der Trauerfeier. Ausgangspunkt sind hierbei natürlich immer die Wünsche des Verstorbenen oder der Hinterbliebenen. Das Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl steht Ihnen in dieser schweren Zeit als ein wichtiger Berater hilfreich zur Seite.

Auch wir stehen Ihnen und Ihrem Berater jederzeit zur Verfügung, wenn Sie Fragen zu den Gestaltungsmöglichkeiten des Krematoriums haben. Sie sind jederzeit zu einer Besichtigung willkommen. Wir zeigen Ihnen gerne die gesamte Anlage. Damit wir ausreichend Zeit für Ihre Beratung einplanen können, empfehlen wir Ihnen, einen Termin zu vereinbaren.

Alle Dienstleistungen im Krematorium Köln sind auf eine persönliche Gestaltung der Trauerfeier ausgerichtet. Während einer Trauerfeier, aber auch davor und danach ist – innerhalb der gesetzlichen Vorschriften – alles möglich. Ausgangspunkt dabei sind Ihre Wünsche.

Das Bestattungsgesetz NRW schreibt vor, dass eine Einäscherung innerhalb von 10 Tagen nach dem Tod vorgenommen werden muss. Die Feuerbestattung darf erst erfolgen, wenn durch eine sogenannte zweite ärztliche Leichenschau bestätigt ist, dass kein Verdacht auf einen nicht natürlichen Tod besteht. Diese Leichenschau wird in unseren Betriebsräumen durchgeführt.

Die deutschen Bestattungsgesetze sehen den Friedhofszwang vor. Das bedeutet, dass alle Verstorbenen beigesetzt werden müssen. Das gilt auch für die Asche von Verstorbenen. Hierzu werden neben den bekannten Urnengräbern zwischenzeitlich vielfältige, neue Bestattungsmöglichkeiten wie Baumbestattungen, Kolumbarien oder auch die Seebestattung angeboten.